F

Finde Abendruhe: achtsame Abendroutine für sanften Einschlafen mit Pukka

Hast du schon eine Abendroutine?

Es wird zwar viel über Morgenroutinen gesprochen und auch, wenn ich selbst ein großer Fan davon bin, geht für mich nichts über eine entspannende Abendroutine, die mir hilft, runterzufahren, achtsam zu sein und mich auf einen erholsamen Schlaf vorzubereiten.

In Zusammenarbeit mit Pukka Herbs, erzähle ich dir heute nicht nur von meiner ganz persönlichen Abendroutine, sondern habe auch noch eine kleine Überraschung für dich: Eine geleitete Night Time Einschlaf-Meditation, die du dir kostenlos in meinem Podcast anhören kannst.

Warum unser natürlicher Schlaf so wichtig ist

Während wir nachts schlafen, passieren einige Dinge in unserem Körper. Unsere Zellen regenerieren sich, unser Gehirn verarbeitet die Eindrücke des Tages, es werden Hormone ausgeschüttet, das Stresshormon Cortisol senkt sich ab.

In der Nacht laufen einige lebenswichtige Prozesse in unserem Körper ab. Schlafentzug kann dazu führen, dass wir unter Gereiztheit, verminderter Konzentrationsfähigkeit, erhöhtem Blutdruck und schlechter Laune leiden.

Achtsamkeit vor dem Schlafengehen kann uns dabei helfen, unsere Gedanken zur Ruhe zu bringen und in einen erholsamen und tiefen Schlaf zu finden.

Inspiration für deine Abendroutine

Für mich fängt die Abendroutine schon lange vor dem Schlafengehen an, indem ich zum Beispiel mein Handy in den Flugmodus schalte, meinen Laptop zuklappe und mich dann im Badezimmer abschminke und meine Haut pflege. Das entschleunigt mich schon mal und ist sozusagen die Vorbereitung auf meine Abendroutine.

Mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen Bildschirme meiden

Um leichter zur Ruhe zu kommen und einen erholsamen Schlaf zu fördern, solltest du mindestens eine Stunde, bevor du ins Bett gehst, Bildschirme meiden. Wenn du nicht auf dein Smartphone verzichten möchtest, kannst du hier zum Beispiel den Nachtmodus einstellen, um blaues Licht zu vermeiden.

Eine ruhige und angenehme Umgebung schaffen

Mir hilft es immer total, wenn ich meine Schlafumgebung so ruhig und angenehm wie möglich gestalte. Alle Dinge, die noch rumliegen, werden wieder an ihren Platz verstaut, Bettwäsche wird ausgeschüttelt, das Fenster kurz aufgemacht und das Licht wird gedimmt.

Vor Kurzem haben wir unserem Schlafzimmer noch ein kleines Makeover verpasst und mit ruhigen Nudetönen an der Wand und neuen Pflanzen eine ganz andere Atmosphäre geschaffen, die es mir viel leichter macht, zu entspannen. Für mich persönlich gilt auch: Je minimalistischer die Umgebung im Schlafzimmer ist, desto besser kann ich entschleunigen und mich erholen.

Auf die Natur zurückgreifen: Natürliche Entspannungs- und Schlafhelfer

Wusstest du, dass so viel tolle linde Abendkräuter auf uns warten? Ein achtsames Kräuterteeritual ist die perfekte Ergänzung für eine Abendroutine und bei mir nicht mehr wegzudenken.

Seitdem der Herbst nun endgültig angekommen ist, genieße ich es, abends vor dem Schlafengehen einen Kräutertee zu trinken, Kerzen anzuzünden und einfach mal runterzukommen.

Mein liebster Bio-Kräutertee für abends heißt Night Time von Pukka. Im Tee steckt eine vielfältige Auswahl an sanften Abendkräutern wie Haferblütenspitzen, Süßholzwurzel, Kamillenblüten, Lavendelblüten Lindenblüten, Baldrianwurzel und Tulsiblättern.

Um sich ein kleines Ritual zu schaffen, kann ich dir nur ans Herz legen, schon bei der Zubereitung des Tees zu beginnen, achtsam zu sein und dir genügend Zeit zu lassen. Das entspannt mich immer total und löst Vorfreude auf meine Abendroutine aus.

Unterstützend nehme ich gerade außerdem noch jeden Abend das Bio-Nahrungsergänzungsmittel Night Time von Pukka, welches Ashwagandhawurzel, Kapselhülle, Baldrianwurzel, Gotu-Kola-Blätter, Weißdornbeeren, Muskatnuss und Fenchelsamen enthält.

Die Ashwagandhawurzel wird übrigens schon seit Jahrtausenden im Ayurveda genutzt und auch als ,,Schlafbeere“ bezeichnet, weil ihr laut der ayurvedischen Tradition nachgesagt wird, dass sie beruhiged und entspanend sein kann.

Meditation zum Einschlafen

Die wohl bekannteste Achtsamkeitsübung ist die Meditation. Für mich, als Achtsamkeits- und Meditationstrainierin, ist das Meditieren nicht wegzudenken. Es erdet mich und hilft mir, meine Energie wieder in Balance zu bringen. Meditation vor dem Schlafengehen oder zum Einschlafen, ist eins der besten Dinge, die wir für uns tun können.

Ich habe, wie schon angekündigt, eine Einschlaf-Meditation für dich aufgenommen, die dir dabei helfen soll, das Gedankenkarussell zu stoppen, zur Ruhe zu kommen und friedlich in den Schlaf zu finden.

Du kannst dir die Meditation auf Spotify, iTunes oder hier anhören.

Journaling, um unsere Gedanken loszulassen

Eine weitere Übung, die du vor dem zu Bett gehen mal ausprobieren kannst, ist das Journaling vor dem Schlafen gehen. Das kann uns dabei helfen, ins Hier & Jetzt zu kommen, Gedanken loszulassen, die über den Tag entstanden sind und uns auf positive Gefühle zu fokussieren.

Es gibt viele Formen des Journalings. Ich persönlich mag abends das Freestyle-Journaling und das Dankbarkeits-Journaling sehr gerne. Beim Freestyle-Journaling, bringst du einfach alles auf das Papier, was gerade in deinem Kopf umherschwirrt, so dass du dich beim Einschlafen nicht mehr damit beschäftigen muss. Das kann dich auch sehr dabei unterstützen, Zusammenhänge zu verstehen und Dinge aus einer neuen Perspektive zu betrachten.

Beim Dankbarkeits-Journaling schreibst du eine Liste von Dingen, Personen oder Momenten, für die du besonders dankbar bist. Das lässt ein angenehmes Gefühl zurück, dass wir mit in unseren Schlaf nehmen.

Ein kleiner Extra-Wohfühl-Tipp für deine Abendroutine: Ätherische Öle

Zirka eine Stunde bevor ich schlafen gehe, mache ich meinen Duftdiffuser an und träufle ein paar Tropfen ätherisches Lavendöl hinein. Lavendel hat eine ausgleichende und beruhigende Wirkung, die uns dabei unterstützen kann Stress, Ängste und innere Unruhe zu lösen.

Tipp für Naschkatzen: Night Time Banana Bites.

Wie du schon merkst, bin ich absolut begeistert von dem Konzept Abendroutine und kann es dir nur ans Herz legen, es einfach mal auszuprobieren. Vielleicht ja schon gleich heute Abend?

CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.