T

Tipps & Tricks für eine natürliche Beautyroutine & Superfood Mandeln

Im letzten Jahr haben sich einige Routinen bei mir verändert. Vor allem auch in meiner Beautyroutine habe ich einiges umgestellt bzw. rausgeschmissen. Natürlichkeit ist mir super wichtig und gehört für mich zum bewussten Leben dazu. Vor ca. 4 Jahren habe ich angefangen, meine Ernährung umzustellen, seitdem ernähre ich mich ausschließlich pflanzlich. Ich liebe die Lebenskraft und Energie, die mir diese Ernährungsweise schenkt und könnte es mir gar nicht mehr anders vorstellen.

Seitdem ich mich mehr damit beschäftige, habe ich auch viel neues lernen können was die Kraft der Natur angeht. In einer Welt, in der gefühlt jede Woche neue Beautyprodukte erscheinen, übersehen wir häufig, dass unsere Natur so unglaublich viele wertvolle Nährstoffquellen haben die innen und auch außen wirken.

Dieses Thema hat für mich persönlich auch sehr viel mit Achtsamkeit zutun: Wo kommen die Lebensmittel her, die ich esse? Wo kommen die Beautyprodukte her, die ich verwende? Was für Stoffe sind enthalten? Wie natürlich sind sie?

Ich habe 5 Tipps für dich vorbereitet, wie du deine Beautyroutine natürlicher gestalten kannst und möchte außerdem noch einige wissenswerte Facts mit dir teilen, die ich super interessant finde und mir dabei geholfen haben

Minimalismus in deiner Beautyroutine

Vor lauter Auswahl an Beauty Trends und neuen Produkten, kann man manchmal einfach den Überblick darüber verlieren, was man wirklich braucht und was nicht. Anfang des Jahres habe ich deswegen beschlossen, erstmal alles aufzubrauchen, was ich in meinem Badezimmer habe und ganz bewusst zu schauen, was meiner Haut und meinen Haaren gut tut und was für mich keinen Effekt hat. Dadurch konnte ich nicht nur den Inhalt in meinem Badezimmerregal drastisch reduzieren, sondern auch den Verpackungsmüll, der durch Produkte anfällt.

Minimalismus in der Beautyroutine hat auf jeden Fall mehr Zeit & Leichtigkeit in mein Leben gebracht. Und auch mein Hautbild hat sich total verbessert, seit ich weniger Produkte verwende, öfters ungeschminkt bin und auf Natürlichkeit setze.

Vom Badezimmer in die Küche : Mandeln als Beautyfood

Ein Großteil meiner Beautyroutine findet jetzt in meiner Küche statt. Um genauer zu sein in meiner Ernährung. Denn dort finden wir so viel kraftvolle Nährstoffquellen, die unsere Beautyroutine von innen und außen unterstützen.

Ein echtes Beauty-Superfood sind Mandeln. Sie sind die perfekte Ergänzung zu unserer Hautpflegeroutine. Das liegt vor allem an folgenden Facts.

Deswegen sind Mandeln eine tolle Ergänzung zu unserer Pflegeroutine:

  • Sie sind reich an Zink, was zur Erhaltung von normaler Haut und Nägeln beiträgt.
  • Mandeln enthalten viel Kupfer, das für die normale Haarpigmentierung eine Rolle spielt.
  • Mandeln liefern gleich zwei B-Vitamine, Niacin und Riboflavin, die wie Zink, zur Erhaltung der normalen Haut beitragen.
  • Sie sind reich an Vitamin E, was helfen kann, unsere Zellen vor oxidativen Stress durch Umweltverschmutzung, UV-Strahlen der Sonne und anderen Umweltfaktoren zu schützen. Ein Thema, das vor allem gerade jetzt immer wichtiger wird.
  • Eine Handvoll Mandeln, das sind ca. 23 Stück, versorgt uns mit 60% (!! der täglich empfohlenen Menge des Antioxidans Vitamin E.

Sivamani Studie: Helfen Mandeln dabei Falten zu reduzieren?

Eine vielversprechende neue Pilotstudie, die vom Almond Board of California finanziert wurde, zeigt, dass ein täglicher Mandelsnack die Tiefe und stärke von Falten verbessern kann. Die neue Forschung verwendete hochauflösende Bildgebung und zeigte reduzierte Werte bei 28 postmenopausalen Frauen mit Fitzpatrick Hauttyp 1 und 2 (gekennzeichnet durch erhöhte Sonnenbrandneigung).

Frauen in der Interventionsgruppe aßen Mandeln als täglichen Snack, der 20% ihrer Kalorienaufnahme ausmacht. Frauen in der Kontrollgruppe aßen einen herkömmlichen nussfreien Snack, mit der gleichen Anzahl an Kalorien.

Nach 16 Wochen zeigte die hochauflösende fotografische Bildanalyse reduzierte Messungen der Faltenbreite (um 10%) und der Faltenstärke (um 9%) für die Mandelgruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe. Spannend, oder? Eine größere und längerfristige Follow-up-Studie ist gerade in Arbeit und ich bin schon total gespannt auf die Ergebnisse.

Genau das bestätigt mich auch in dem Ansatz: Back to the Roots. Denn die wichtigsten Nähr- und Mineralstoffe und Vitamine finden wir in der Natur. Und das vor allem in nicht-verarbeiteter und natürlicher Form.

Umso praktischer, dass Mandeln ein leicht zu vorzubereitender Snack ist, der in jede Tasche passt und für alle Ernährungsformen geeignet ist, da sie von Natur aus glutenfrei sind.

Außerdem gibt es so viele verschiedene Arten, Mandeln in den Speiseplan einzubauen. Hier mal ein paar Ideen:

  • Geröstet mit Kräutern und Gewürzen (Rosmarin, Knoblauch, Salz)
  • Geröstet mit Zimt und Kardamom (super zur Weihnachtszeit)
  • Als Topping von Salaten
  • Als Zusatz in Smoothies

Hier mal eins meiner Lieblingsrezepte mit Mandel-Topping:

Das größte Anbaugebiet für Mandeln ist in Kalifornien. Es deckt 80% der globalen Mandelproduktion ab. Die Mehrheit der Mandelfarmen sind kleiner als 100 Hektar und 90% der Farmen sind in Familienbesitz, häufig schon in der dritten oder vierten Generation.

Natuskosmetik – Good to know:

Auch wenn meine Beautyroutine noch nicht 100% aus Naturkosmetik besteht, da ich noch viele Produkte habe, die ich aufbrauchen – und nicht wegwerfen möchte, wird mir das Thema immer wichtiger.

Allerdings gibt es auch vieles, was man dabei beachten sollte. Zum Beispiel:

  • Abbildungen von Pflanzen auf der Verpackung nicht heißt, dass das Produkt natürlich ist.
  • Für alle Allergiker: auch natürliche Duftstoffe & Pflanzenextrakte können Allergien auslösen, deswegen ist es so wichtig die Inhaltsstoffe der Produkte immer sorgfältig zu prüfen.

Die Vorteile von zertifizierten Naturkosmetikprodukten sind unter Anderem, dass die Hersteller sich an die Standards halten müssen. Das Naturkosmetiksiegel setzt Voraus, dass keine Inhaltsstoffe auf Erdölbasis enthalten sind, sowie Problemstoffe für die Umwelt, und die Gesundheit. Auch mineralöl-basiertes Mikroplastik ist verboten.

Achtung: Dass ein Produkt das Naturkosmetiksiegel hat, bedeutet nicht, dass es vegan ist. Es gelten zwar viel strengere Verbote für Tierversuche, dennoch sollte man immer genau lesen, ob das Produkt tierversuchsfrei und vegan ist.

DIY – Beautyhelfer

Ich finde es unglaublich toll, dass momentan so ein großes Umdenken stattfindet. Ich sehe täglich neue tolle Tipps und DIY’s für den Haushalt, aber auch für selbstgemachte Kosmetikprodukte, wie zum Beispiel Deo aus Kokosöl und Stärke, Grüntee gegen geschwollene Augen oder Körperpeelings aus altem Kaffeesatz. Das spart nicht nur Verpackungsmüll, sondern auch die Ressourcen der Erde.

5 kleine Beauty Regeln für jeden Tag

  • ausreichend Wasser trinken
  • niemals geschminkt ins Bett gehen
  • frische Luft
  • Obst, Gemüse und Nüsse, wie eine Handvoll Mandeln, in die tägliche Ernährung einbauen
  • ausreichend Schlaf

Grundsätzlich gilt für mich: man ist das, was man isst. Und genau aus diesem Grund werde ich immer achtsamer, was ich in meinen Körper und auf meine Haut lasse. Es gibt so viele tolle, pflanzliche Alternativen die oft noch viel wirkungsvoller sind und vor allem keine Chemikalien, Silikone, oder Mineralöle enthalten und die dem Planeten nicht schaden.

Pflege ist für mich sehr wichtig und da spielt eben auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung eine sehr wichtige Rolle, denn Schönheit fängt innen an.

Dieser Blogbeitrag ist in Zusammenarbeit mit dem Almond Board California entstanden – eine Non-Profit-Vereinigung, die sei 1973 schon mehr als 42 Millionen Dollar für die Forschung im Bereich der Mandelproduktion, Qualität und Sicherheit, Ernährung und Umweltschutz in der Landwirtschaft bereitgestellt. Das hat geholfen, dass Mandelbauer immer effizienter, produktiver und verantwortungsvoller mit ihren Ressourcen umgehen. Ein wichtiger Punkt, über den wir uns unbedingt mehr Gedanken machen müssen, wenn wir etwas konsumieren.

CategoriesBeauty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.