T

Travel Guide Yosemite Nationalpark

Der Yosemite Nationalpark war der vorletzte Stopp unseres Road Trips durch Kalifornien und definitiv der Ort, auf den wir uns am meisten gefreut haben. Und wir wurden nicht enttäuscht. Im Gegenteil – wir waren sprachlos! Ich habe noch nie so einen faszinierenden Ort gesehen und ich kann jedem empfehlen, Yosemite auf seine Travel Bucket List zu setzen. Es ist wirklich ein ganz besonderes Erlebnis, das ich so schnell nicht vergessen werde.

Der Yosemite Nationalpark liegt im Hochgebirge der Sierra Nevada und erstreckt sich über 3100 Quadratkilometer. Der Nationalpark ist bekannt für seine faszinierende Berglandschaft, die vielen Wasserfälle und Bergseen und für seine Mammutwälder. Yosemite ist sehr gut von Los Angeles und San Francisco erreichbar und eignet sich perfekt als Roadtrip-Ziel zwischen den beiden Städten. Wir sind zum Beispiel aus Santa Cruz angereist, was ca. 3 Stunden gedauert hat. Die Fahrt war wunderschön, da man nur eine kleine Strecke über die normale Autobahn fährt. Der größte Teil geht durch Weinberge, vorbei an typischen amerikanischen Farmen, wie man sie aus Filmen kennt. Es war wirklich spannend, mal diese andere Seite im Kontrast zur Großstadt zu sehen.

Das Tolle am Yosemite Nationalpark ist, dass es die unterschiedlichsten Wanderwege gibt, in vielen verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Es gibt leichte Wege, die sich super für Spaziergänge eignen, es gibt aber auch schwerere Touren, die einige Stunden oder auch Tage in Anspruch nehmen. Es ist also für jeden etwas dabei, egal ob Profi-Wanderer, Spaziergänger oder einfacher Naturliebhaber.

Heute möchte ich gemeinsam mit Tatonka einen kleinen Travel Guide mit euch teilen, der euch dabei helfen soll, das Beste aus eurer Zeit im Yosemite Nationalpark razuszuholen. Außerdem verrate ich euch, auf was man achten sollte, wie man am besten hinkommt, wo wir übernachtet haben und welche Dinge wir dabei hatten. Damit ihr euch noch eine bessere Vorstellung von unserem kleinen Trip machen könnt, haben wir euch noch ein kleines Video zusammengeschnitten (unbedingt in 4k ansehen :-)). Ich hoffe es gefällt euch!

tatonka-31

Unterkunft

  • Die einfachste Möglichkeit ist es, im Yosemite Valley zu übernachten. Es befindet sich mitten im Park, so dass man sich die Anfahrt spart. Allerdings spürt man das auch an den Preisen. Es gibt zwar einige Campingplätze, die bezahlbar sind, doch die Hotels sind je nach Saison eher hochpreisig und auf Monate im Voraus ausgebucht.
  • Wir haben in Oakhurst übernachtet, das ca. 40 Meilen vom Yosemite Nationalpark entfernt ist. Bis zum Valley haben wir mit dem Auto ca. 1 Stunde gebraucht. Allerdings hat uns das absolut nichts ausgemacht, da die Fahrt nach oben wunderschön ist. Man fährt schon nach ein paar Meilen durch das Gebirge und hat alle paar Meter eine wahnsinns Kulisse. Oakhurst ist ein süßer Ort, der alles Wichtige bereitstellt, wie zum Beispiel Supermärkte, Apotheken Restaurants und Co. Ich empfehle euch hier ein Airbnb zu mieten, da es eine tolle Auswahl gibt und es meistens viel günstiger ist als ein Hotel.

tatonka-11

An was ihr denken solltet

  • Mit das Wichtigste ist auf jeden Fall ein guter Rucksack. Ich hatte meinen Backpack von Tatonka mit, in den 30l reinpassen. Der Rucksack ist durch die Rückenbelüftung, die Größe und den Platz einfach perfekt für Wanderungen geeignet (ich habe ihn übrigens auch als Handgepäck ins Flugzeug mitgenommen, was viel praktischer ist, als eine normale Tasche. Durch die vielen Fächer muss man nichts suchen und kommt leicht an alles ran).
  • Im Rucksack haben wir außerdem noch ein kleines Erste Hilfe Kit dabei gehabt, was super leicht und handlich ist.
  • Proviant: Es gibt zwar ein paar Foodlodges im Yosemite Valley, allerdings wollten wir uns nicht davon abhängig machen, da einige Wanderungen weit vom Yosemite Valley entfernt sind. Wir haben uns stattdessen ein paar Avocado Brote geschmiert, Gemüse kleingeschnitten und Obst in unseren Foodcontainer gefüllt. Ausreichend Wasser darf natürlich auch nicht vergessen werden!
  • Um es uns beim Lunch schön gemütlich zu machen, hatten wir außerdem noch eine Picknickdecke mit.
  • Falls ihr außerhalb des Parks übernachtet, denkt daran, eine Kreditkarte und einen Ausweis mitzunehmen. Das Ticket für den Yosemite Nationalpark kostet pro Auto 30 Dollar und ist 7 Tage gültig.
  • Da es in den Bergen und besonders abends ganz schön kühl werden kann, solltet ihr unbedingt eine Jacke oder einen Pullover mitnehmen. Ich hatte meine dunkelgraue Jacke von Tatonka mit, die mich immer schön warmgehalten hat.

tatonka-37

Sehenswürdigkeiten

  • Tunnel View: Wenn ihr den Park Richtung Yosemite Valley hochfahrt, kommt ihr kurz vorher in einen Tunnel. Macht euch auf was gefasst, denn sobald ihr das Tunnelende seht, werdet ihr mit einem atemberaubenden Blick erwartet. Es gibt hier auch eine kleine Einbuchtung, in der man parken kann.
  • Bridalveil Falls: Kurz nach dem Tunnel, gibt es einen weiteren Stopp, den ihr einlegen solltet. Auf der einen Seite seht ihr eine wunderschöne Landschaft von Bergen, auf der anderen einen riesigen Wasserfall, der dramatisch den Berg herunterstürzt und von Felsen umgeben ist. Eine tolle Kulisse und absolut sehenswert!
  • Yosemite Falls: Mitten im Valley befinden sich die Yosemite Falls, die ihr ganz einfach zu Fuß erreichen könnt. Sie stürzen 739m in die Tiefe. Total faszinierend!
  • Glacier Point: Der Glacier Point befindet sich auf dem Weg ins Yosemite Valley. Hier folgt ihr einfach den Schildern und biegt von der Hauptstraße (Wawona Road) in die Glacier Point Road ein. Oben erwartet euch eine traumhafte Aussicht auf die Berge, die Täler, Wasserfälle und den Half Dome. Definitiv einer meiner Lieblings-Stopps im Yosemite!
  • Mirror Lake: Am östlichen Ende des Yosemite Valleys, quasi neben dem Half Dome, befindet sich der Mirror Lake. Die Berglandschaft spiegelt sich in diesem märchenhaften See und sieht aus wie ein Gemälde!
  • Taft Point: Meine absolute Empfehlung und der atemberaubendste Ausblick, den ich jemals gesehen habe, findet ihr 3 Meilen unterhalb des Glacier Points. Der Taft Point, den ihr vielleicht schon von zahlreichen berühmten Fotos kennt, ist DER Must-Do Stopp, den ihr unbedingt auf eure Bucketlist setzen solltet. Wir haben uns hier den Sonnenuntergang angesehen und sind aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen. Vom Parkplatz aus lauft ihr ca. eine Meile (1,6km) bis zum Taft Point. Der Weg geht mitten durch den Wald, mit wunderschönen Bäumen und Pflanzen, leuchtendem Moos und einigen Felsen. Tipp: Picknickdecke und Proviant nicht vergessen und es sich auf einem Felsen gemütlich machen, um den Sonnenuntergang zu beobachten.

Und nun habe ich noch eine kleine Flut an Impressionen für euch, die wir in unserer Zeit im Yosemite Nationalpark aufgenommen haben. So viele besondere Momente, an die ich mich sehr gerne zurückerinnere:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

tatonka-27

tatonka-22

tatonka-37tatonka-30 tatonka-6 tatonka-20 tatonka-5tatonka-25 tatonka-33tatonka-7tatonka-36 tatonka-28 tatonka-21 tatonka-39tatonka-19  tatonka-4 tatonka-17

tatonka-13 tatonka-29 tatonka-26 tatonka-14
*Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Tatonka entstanden

CategoriesReisen
    1. Valerie says:

      Hihi, das richtige ich ihm gerne aus. Danke dir für dein liebes Feedback. Freut uns total dass dir die Bilder so gut gefallen <3

  1. Pingback:Monday Favourites CW45

  2. Cathrin Schultz says:

    Wirklich wunderschöne Bilder! Jetzt kann ich es kaum noch erwarten im nächsten Mai auch diese atemberaubende Landschaft zu genießen 😊…Wieviel Zeit habt ihr im Park verbracht?

    Liebe Grüße
    Cathrin

  3. Pingback:Friday Five – Kuscheloutfit, The Crown, Yosemite Park & US-Wahlen – weareinlovewith.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.