What I eat in a day – gesund und vegan #2

Es wurde mal wieder Zeit für ein What I eat in a day“ Tagebuch. Deswegen habe ich euch wieder einen ganzen Tag lang mitgenommen und mein Essen für euch fotografiert. Einige der Rezepte kennt ihr vielleicht schon von mir, alle anderen habe ich euch aufgeschrieben oder verlinkt. Wie immer findet ihr viel Frisches in meinen Rezepten, da ich es einfach liebe, mich gesund und ausgewogen zu ernähren. Das heißt allerdings nicht, dass ich auf Dessert, Pizza & Co. verzichte, ich versuche einfach gesunde Alternativen zu finden. Passend zum Sommer sind die Gerichte, die ich euch zeige, eher leicht und fruchtig. Wie zum Beispiel die leckere Acaí Bowl, die ich mir super gerne am Morgen zubereite und mit meinen aller liebsten Früchte toppe. 

whatieatinaday

Frühstück: Acaí Bowl mit Früchten

Ich liebe es, meinen Tag mit frischen Früchten zu starten.  In den kälteren Monaten gibt es bei mir morgens warmen Porridge mit Zimt, Vanille, Banane und Apfel. Im Sommer hingegen, darf es dann auch gerne mal etwas Exotisches sein. Wie zum Beispiel eine leckere Acaí Bowl. Acaí Beeren sind deswegen so ein gehyptes Superfood, weil sie einen hohen Gehalt an Antioxidanten haben, die unseren Körper von freien Radikalen schützen. Außerdem enthalten sie viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Perfekt also, um gesund und fit in den Tag zu starten. Für diese Acaí Bowl habe ich 3 Bananen mit 300g gefrorenen Beeren, etwas Mandelmilch und 2 EL Acaí Pulver gemixt. Anschließend habe ich den Superfood-Mix mit frischen Früchten und Chiasamen getoppt. Ein leckeres und schnell gemachtes Frühstück, dass nicht nur toll aussieht, sondern auch super gesund ist. 

_E1A8446

Lunch: Meditteraner Salat mit Oliven, Tomaten und Avocado

Momentan geht bei mir absolut nichts ohne Oliven. Besonders die, die in Knoblauch eingelegt sind, mag ich am liebsten (ups!). Mittags mache ich mir an warmen Tagen gerne einen gemischten Salat. Hier habe ich zum Beispiel einfach ein paar Tomaten mit Frühlingszwiebeln, Basilikum, Oliven und Avocado gemixt. Als Dressing habe ich einfach eine Limone darüber ausgepresst und mit Pfeffer und Salz nachgewürzt. Dieses Rezept mache ich momentan wirklich oft. Vor allem an Tagen, an denen ich keine Zeit habe um groß zu kochen. Da der Salat ziemlich leicht ist, esse ich meistens 2 große Teller davon. Als Snack dazu gab es noch ein paar leckere Johannisbeeren. Die gehören nämlich definitib zu meinen Top 3 Obstsorten im Sommer! Was ist denn eurer liebstes Sommer-Obst?

chia

Nachmittags Snack: Chia Pudding mit Blaubeeren und Iced Matcha

Jeder, der mich kennt, weiß: ohne Snacks geht gar nichts! Besonders am Nachmittag brauche ich unbedingt etwas Süßes. Im Sommer sind das dann meistens Trauben, Melone, ein bisschen Schoki oder das leckere Eis, das ich euch hier und hier schon vorgestellt habe. Auch Chia Pudding nasche ich total gern als Nachmittags Snack. Der schmeckt nämlich wie ein Dessert, ist allerdings super gesund. Dafür mixe ich 3 EL Chia Samen mit Mandelmilch, ein bisschen Vanille und Zimt. Nachdem ich das ganze dann gut umgerührt habe und es im Kühlschrank geruht hat, toppe ich es mit ein paar Früchten, die ich gerade im Kühlschrank habe.

Was bei mir aber wirklich absolut niemals fehlen darf ist mein geliebter Matcha Shake. Der hält mich nämlich, wie man so schön sagt, jeden Tag am Leben! Gerade am Nachmittag bekomme ich immer öfters ein Tief und Matcha ist definitiv mein Lebensretter. Für den Shake gebe ich einfach eine Tasse Mandelmilch mit 1,5 TL Matchapulver, etwas Agavendicksaft und 5 Eiswürfeln in meinen Mixer und mixe es für eine halbe Minute. Im Winter trinke ich gerne die warme Version davon, im Sommer jedoch ist das die aller beste Erfrischung (hier findet ihr übrigens ein leckeres Rezept für einen Matcha Frappuccino).

_E1A8749

Dinner: Vegane Pizza mit glutenfreien Quinoa Boden

Pizza Time! Ich liebe italienisches Essen und könnte niemals ohne Pizza oder geschweige denn Pasta leben. Da die Figur den italienschen Lifestyle leider  auf Dauer nicht mit macht, musste eine gesunde Alternative her, die dennoch genauso gut schmeckt. Vor ein paar Monaten bin ich dann bei Pinterest auf diesen genialen Pizzaboden gestoßen, der tatsächlich nur aus 2 Zutaten besteht: Quinoa und Essig. Unglaublich einfach und total lecker. Das Rezept für diese glutenfreie Quinoa Crust habe ich euch ja bereits hier gezeigt. Belegt habe ich meine Pizza mit Tomaten, Frühlingszwiebeln, Cashewsauce , Basilikum und natürlich Avocado. Bei dem Stück ist es übrigens nicht geblieben, da Roman zum Glück noch ein riesiges Blech Pizza gebacken hat um unsere Reste aus dem Kühlschrank zu verwerten. Yummy! 

Für weitere leckere und gesunde Rezepte, könnt ihr euch durch meinen ersten „What I eat in a day – healthy and vegan“ Post klicken!

You Might Also Like

Leave a Reply

4 Comments

  • Reply
    Lena
    11. September 2016 at 11:53

    Die Quinoa-Pizza steht auf jeden Fall schon auf meiner Liste, die hört sich einfach zu gut an 🙂 Acai Bowl liebe ich zur Zeit auch noch, wobei ich in den nächsten Monaten wohl auch auf ein wärmendes Oatmeal umsteigen werde 😉

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

  • Reply
    CHRISTINA KEY
    11. September 2016 at 19:34

    Sieht alles super lecker aus!
    Besonders interessant finde ich allerdings die Pizza, die
    muss ich unbedingt ausprobieren! 🙂

    Danke für die schöne Inspiration!

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  • Reply
    Kathi
    12. September 2016 at 8:44

    Ein Tag genau nach meinem Geschmack <3 Alles super lecker und könnte genauso bei mir auf dem Plan stehen. Die Quinoapizza muss ich unbedingt einmal probieren, klingt wahnsinnig lecker 😉
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  • Reply
    Andrea
    14. September 2016 at 19:15

    Das sieht ja alles super lecker aus! 🙂 Bisher habe ich mich irgendwie noch nicht so richtig an die berühmt-berüchtigten Acai-Bowls gewagt, obwohl sie – zugegeben – super lecker aussehen und ich sonst eigentlich für jeden gesunden Spaß in Sachen Essen zu haben bin. Ich werde das mal ändern.. 😉 Mein liebstes Obst sind im Sommer übrigens – ähnlich wie bei dir – Beeren in allen Formen und Farben.
    Liebste Grüße
    Andrea von http://www.chapeau-blog.de