5 Tipps für einen erfolgreichen & produktiven Arbeitstag

Grob hochgerechnet, verbringen wir ein Drittel unseres Lebens mit Arbeit. Grund genug also, um sich intensiv damit zu beschäftigen, wie wir unseren Arbeitsalltag positiver und produktiver gestalten können. Schließlich ist unser Job ein großer Teil unseres Leben, ob selbstständig, oder angestellt. Es ist wichtig, sich im Job wohlzufühlen und am Abend nicht völlig ausgelaugt und unglücklich nach Hause zu kommen. 

Heute habe ich 5 hilfreiche Tipps aufgeschrieben, die euch dabei helfen sollen, euren Arbeitsalltag positiv, produktiv und angenehm zu gestalten. Ich bin schon gespannt auf euer Feedback. Habt ihr vielleicht noch weitere Tipps zum Thema? Schreibt mir gerne in die Kommentare!

1. Erstelle dir eine Tages-To-do-Liste 

Bevor du überhaupt mit deinem Arbeitstag beginnst, oder sogar am besten am Abend davor, solltest du dir eine Liste mit deinen Tagssaufgaben und Zielen aufschreiben. Was möchtest du heute schaffen? Welche Aufgaben musst du unbedingt erledigen? Sortiere die Liste nach Prioriäten und Dringlichkeit oder denk dir dafür ein Farbsystem aus.

2. Beginne die erste Stunde deines Arbeitstags mit einfachen Aufgaben

Stürze dich am morgen nicht gleich in die Arbeit, sondern lass es in der ersten Stunde erstmal ruhig angehen. Schnapp dir deine Liste und such dir eine leichte und einfache Aufgabe aus. Ich persönlich beantworte morgens gerne Mails, oder betreibe etwas Recherche für neue Postings, plane Social Media Posts oder plane Outfits für kommende Events oder Shootings.

3. Erledige die schwierigsten Aufgaben am Vormittag

Nun wo du deine Liste vor dir liegen hast, fängst du mit den schwierigsten oder unangenehmsten Aufgaben an. Dann hast du es nämlich a) hinter dir und b) aus dem Kopf so dass du dich auf andere Dinge fokussieren kannst. Am Vormittag sind wir statistisch gesehen produktiver, weswegen wir hier voll durchpowern sollten bevor wir Mittagspause machen. Du wirst dich super fühlen, wenn du gleich die größten Aufgaben erledigst. Das wird dich motivieren!

4. Arbeitsalltag-Routine

Ich bin ein großer Fan von Routinen. Ich liebes es Routinen einzuführen und danach zu leben. Besonders in schwierigen Bereichen wie Ernährung, Sport, Aufstehen etc., ist es total hilfreich eine Routine zu entwickeln. Aber auch im Arbeitsalltag, kann es super praktisch sein, eine feste Routine zu haben und sich daran zu halten. Schreib dir deine Routine auf einen Zettel und hänge ihn an deinem Arbeitsplatz auf. Du kannst auch ganz klein starten und dir z.B. jede Stunde eine Notiz einstellen, die dich daran erinnert etwas zu trinken, dich ein wenig zu stretchen oder das Fenster aufzumachen. 

5. Digital Detox nach der Arbeit!

Um auch im Kopf mit der Arbeit abzuschliessen und die Arbeit, wie man so schön sagt, nicht mit nach Hause zu nehmen, solltest du Handy, Laptop, Fernseher und Co. erstmal fernbleiben und für mindestens 1-2 Stündchen ein bisschen Digital Detox machen. Wie wär’s denn mit einem guten Buch oder ein bisschen kochen? 🙂

Ich hoffe dir haben meine Tipss gefallen. Hast du schon meinen Artikel mit 10 Tipps um produktiver zu arbeiten gelesen?

You Might Also Like

Leave a Reply

5 Comments

  • Reply
    Tina - Styleappetite
    26. Januar 2017 at 14:16

    Wirklich schöne Tipps, mir geht es ähnlich wie dir und ich versuche ebenfalls knifflige Aufgaben auf den Vormittag zu schieben 🙂 Und digital detox sollte ich mir abends noch mehr zu Herzen nehmen – als Blogger ist man einfach zu viel/ zu oft online und guckt noch hier und da 😉
    Das Headerfoto gefällt mir auch supergut <3

    xxx
    Tina
    http://styleappetite.com

  • Reply
    Neele
    26. Januar 2017 at 17:36

    Vielen Dank für die tollen Tipps! Besonders die To Do Listen helfen mir persönlich auch sehr. In meinem Fall ist es besser die schwierigen Dinge am Nachmittag zu erledigen, denn ich bin ab 16 Uhr am produktivsten. Aber da hat ja jeder seinen eigenen Biorhythmus. Mir hilft es außerdem alles, was mir einfällt, sofort aufzuschreiben. So habe ich es aus dem Kopf und vergesse dennoch nichts.

    Liebe Grüße aus Freiburg

    Neele vom Modeblog Justafewthings.de

  • Reply
    Fee
    26. Januar 2017 at 18:11

    Danke für deine tollen Tipps 🙂 Ich arbeite auch super gerne mit kleinteiligen To Do Listen!

    Alles Liebe,
    Fee

  • Reply
    Jessica
    26. Januar 2017 at 19:24

    I definitely agree with you! Having a routine might seem boring at first but it’s essential x

    Jessica

  • Reply
    nathalie
    27. Januar 2017 at 0:32

    ein sehr schöner & interessanter beitrag 🙂