R

Roher veganer Käsekuchen mit Himbeeren

NO-BAKE VEGAN RASPBERRY CHEESECAKE

Am vergangenen Wochenende hatte ich unglaublich Lust auf etwas Süßes. Am besten Kuchen! Da Kuchen und Sommerbody aber (leider) nicht besonders gut zusammenpassen und ich gleichzeitig auch nur wenige Zutaten zur Auswahl hatte, habe ich mich für einen gesunden No-Bake Raw Vegan Raspberry Cheesecake entschieden. Zugegeben, klingt das alles nach viel mehr Arbeit, als es letztendlich ist, denn wie der Name schon verrät muss der vegane Käsekuchen nicht mal gebacken werden und kommt auch ganz ohne Mehl aus. Die Cheesecake-Creme besteht eigentlich nur aus Cashewkernen, Limonensaft, Vanille, Kokosnussöl und etwas Agavensüße. Der Boden des Cheesecakes ist eine simple Kombination aus Datteln und Walnüssen. Hört sich ziemlich einfach an und das ist es auch! Was rauskommt allerdings, ist ein super cremiges, vollmundiges und extrem leckeres Dessert, dass ,,Kaffee & Kuchen“ auf ein ganz neues Level bringt. Getoppt wird das Ganze dann noch mit frischen und gefrorenen Himbeeren, wobei hier natürlich auch jede andere Frucht funktioniert.Wirklich zum dahinschmelzen! Damit ihr euch davon selbst überzeugen könnt, habe ich heute mein neues Lieblingsrezept für euch abgetippt und wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen!

Roh-Veganer Cheesecake mit Himbeeren
Print
Ingredients
  1. 240g Walnüsse
  2. 200g Datteln
  3. 350g Cashews
  4. Saft einer Limone
  5. 2-3 EL Agavendicksaft (oder andere Süße)
  6. 150g geschmolzenes Kokosnussöl
  7. 1 TL Vanille (frisch oder Extrakt)
Instructions
  1. Gebe deine Walnüsse und Datteln in eine Küchenmaschine und mixe sie, bis eine krümelige, softe Masse entsteht
  2. Platziere ein Stück Backpapier in deine gewünschte Form (Ich habe eine eckige Auflaufform verwendet) und drücke deinen Walnuss-Dattel Mix gleichmäßig auf den Boden der Form und stelle sie anschließend in dein Tiefkühlfach
  3. Mixe deine aufgeweichten Cashews (Ich lasse sie meistens über Nacht oder für mindestens 4-5 Stunden in Wasser ziehen) mit dem Limonensaft, Vanille und dem Kokosnussöl, bis eine smoothe Masse entsteht, das kann ruhig 3-4 Minuten dauern
  4. Nun kannst du deine Cheesecake-Creme auf deine Kruste geben und alles schön gleichmäßig verteilen
  5. Der Cheesecake kommt jetzt nochmal für ca. 2 Stunden ins Gefrierfach, bevor er dann mit frischen Früchten verziert werden kann
  6. Den Cheesecake immer 10-20 Minuten vor Verzehr aus dem Tiefkühlfach holen
Notes
  1. - Der Cheesecake hält sich 2-3 Tage im Kühlschrank und ca. 1 Monat im Tiefkühlfach
  2. - Für die Beerensoße, habe ich gefrorene Beeren aufgetaut und püriert
ValerieHusemann.de - Achtsamkeit, Selbstliebe, Mindset & veganes Essen https://valeriehusemann.de/
YE1A9339YE1A9323
YE1A9368YE1A9317

CategoriesRezepte Süßes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.