5 Motivations Tipps für Sport im Winter

Anzeige

Draußen ist es dunkel und grau und nebenbei bemerkt auch noch eiskalt. Klar, dass da die Motivation bei uns allen einen kleinen Durchhänger hat. Aber was soll ich sagen Mädels.. Summer Bodies are made in winter! Und gerade gegen den Winter Blues, ist Sport eine wahre Wunderwaffe.

Damit wir auch in den dunklen und kalten Wintermonaten fit und energiegeladen bleiben, habe ich heute 5 Tipps für mehr Sport-Motivation im Winter! Let’s do this! Together 🙂

1. Keine Ausreden!

Im Winter ist es um einiges leichter Ausreden zu finden. Damit ist jetzt aber Schluss! Draußen schneit es und ihr könnt nicht zum Fitnessstudio laufen oder fahren? Challenge accepted- rollt eure Matte aus und macht Sport im Wohnzimmer. Schmeisst euch ein YouTube Video an und los geht’s! No excuses!

2. Neue Kleidung=Motivation

Schon merkwürdig, wie wir Frauen manchmal ticken aber ich denke ich spreche hier für die Allgemeinheit, wenn ich sage, dass neue, schöne Sportkleidung für viel Motivation sorgt. So geht es mir jedenfalls immer! Um das neue Jahr motiviert und voller Elan zu starten, durften bei mir letzte Woche diese schönen Teile der neuen HKMX Kollektion von Hunkemöller einziehen. Ich liebe die Schnitte und Materialien und freue mich jedes mal aufs Neue, wenn ich meine Sportoutfits anziehe!

Meine Lieblingsteile aus der Kollektion, zeige ich euch hier: Der HKMX The All Star Sport-BH aus der neuen Kollektion, sorgt für einen super Halt und sitzt perfekt. Vor allem mag ich auch, dass es tatsächlich ein BH mit Körbchen ist, das finde ich persönlich nämlich viel angenehmer als die normale Bustier-Form. Die schwarze Sporthose ist sehr hochgeschnitten, was mir besonders gut gefällt. An den Kniekehlen sind außerdem noch Netzmuster eingenäht. Die Hose hat einen elastischen Bund und außerdem noch Bänder, damit sie gut sitzt. 

3. Zieh deine Sportsachen sofort nach dem Aufstehen an

Das motiviert dich dazu vor dem Duschen und Fertigmachen noch eine Sporteinheit einzulegen oder eine Runde laufen zu gehen. Mal ehrlich, mindestens 25 Minuten am Morgen hat jeder von uns Zeit und wenn nicht, dann stehen wir einfach ein kleines bisschen früher auf? Kleiner Aufwand, großer Effekt.

4. Schreib dir nach dem Workout auf, wie du dich fühlst

Schnapp dir einen Zettel nach dem du gesportelt hast und schreibe auf, wie du dich fühlst. Nach einem Workout fühle ich mich wie ein neuer Mensch, ich bin stolz, dass ich meinen Schweinehund überwunden hab, ich fühle mich gut, dass ich etwas für meinen Körper und meine Figur gemacht habe und auch mein Kopf ist frei und mir kommen die besten Ideen. Häng dir den Zettel irgendwo hin, wo du ihn oft siehst: zum Beispiel an deinem Spiegel, Schreibtisch oder in der Küche.

5. Setze dir Ziele für den Frühling und Sommer

Um richtig motiviert zu sein, braucht man unbedingt ein Ziel, auf das man hinarbeiten kann. Das könnte zum Beispiel so aussehen: Ich möchte für den Sommerurlaub in Form kommen, einen flachen Bauch haben, definierte Arme haben oder vielleicht: Ich möchte einen Halbmarathon mitlaufen etc.. Ich habe mir als Ziel gesetzt, eine Regelmäßigkeit in meine Workout Routine zu kriegen und außerdem auch neue Sportarten wie Boxen, Cross Fit und Pilates ausprobieren. Was möchtet ihr gerne mal testen?

Wie ist das denn bei euch so? Seid ihr momentan fleißig am trainieren, oder geht es euch manchmal genauso? Die schönen Teile aus der HKMX Kollektion von Hunkemöller bekommt ihr in den Stores oder auf hunkemöller.de

 

  – In freundlicher Zusammenarbeit mit Hunkemöller – 

You Might Also Like

Leave a Reply

2 Comments

  • Reply
    Ewa Macherowska
    24. Januar 2017 at 17:10

    Great post!

    http://www.evdaily.blogspot.com

  • Reply
    Andrea
    24. Januar 2017 at 17:42

    Guter Artikel und vor allem hilfreiche Tipps! Ich gehöre zum Glück zu den Menschen, für die Sport zum Alltag gehört. Nur selten habe ich keine Lust dazu. Falls es doch mal so ist, denke ich immer daran, wie das Gefühl danach ist. Noch nie habe ich nach einem Workout gedacht: „Hättest du das mal lieber nicht getan.“ 😀 #justdoit ist die Devise! Gerade habe ich passend dazu auch auf meinem Blog einen Beitrag zu meinem Home-Workout hochgeladen.
    Liebste Grüße
    Andrea von http://www.chapau-blog.de