Die Creatista Plus von Nespresso – Barista Feeling für zu Hause

Anzeige
creatista plus nespresso, barista limited edition

Im Gegensatz zu allen anderen in meiner Familie und in meinem Freundeskreis, habe ich Kaffee nicht in meiner Jugend für mich entdeckt, sondern tatsächlich erst vor ein paar Monaten. Und eines steht  fest: schwarzer Kaffee ist immer noch nichts für mich. Da muss es schon etwas außergewöhnlicher und vor allem cremiger sein, wie zum Beispiel ein vollmundiger Cappuccino oder ein leckerer Espressp Macchiato. Da wir bisher allerdings nur eine reine Espressomaschine zu Hause hatten, musste ich meinen Lieblings Kaffee bis dato auswärts trinken. 

Die Creatista Plus von Nespresso

Es kam also wie ein Schicksalsruf, als Nespresso mich fragte, ob ich nicht Lust hätte, die neue Creatista Plus zu testen. Und was soll ich sagen? Seitdem bin ich ein regelrechter Kaffeejunkie. Was gerade diese Maschine so besonders macht? Da fallen mir ganz schön viele Dinge ein, wie zum Beispiel das unglaublich schöne und hochwertige Design aus Edelstahl, das modern aber zeitgleich klassisch ist und perfekt in unsere Küche passt. Doch die Creatista Plus hat noch einiges mehr zu bieten, als gutes Aussehen! 

Creatista Plus von Nespresso, Barista Nespresso

Barista-Feeling für zu Hause

Die Maschine zaubert nämlich auf Knopfdruck Cappuccino, Espresso, Ristretto, Flat White, Lungo, Café Latte und Latte Macchiato. Zudem enthält sie einen Milchaufschäumer mit Temperaturmesser, bei dem man sogar die Textur mit 8 verschiedenen Einstellungen individuell bestimmen kann. Und genau diese Funktion hat eine kleine Barista-Leidenschaft in mir geweckt. Und so übe ich nun jeden Tag an meinem morgendlichen Kaffee ein bisschen Baristakunst und Latte-Art und werde von Tag zu Tag besser. Es wird wohl noch ein wenig dauern, bis ich kunstvolle Muster in meinen Cappuccino zaubern kann – aber Übung macht ja bekanntlich den Meister! 

Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, hat die Creatista Plus ein Display, das einen Schritt für Schritt zum Wunsch-Kaffee führt und sehr einfach zu bedienen ist. Zum Aufheizen braucht sie gerade mal 3 Sekunden und hat außerdem auch ein schnelles Selbstreinigungssystem, was ich sehr praktisch und zeitsparend finde. Die kleine Edelstahlkanne ist übrigens auch mit dabei! Erhältlich ist die Creatista Plus von Nespresso sowhol bei Saturn, als auch in den Nespresso Boutiquen und im Nespresso Onlineshop

Creatista Plus von Nespresso, Barista Nespresso

Limited Edition BARISTA

Passend zur Creatista Plus gibt es außerdem noch die Nespresso Limited Edition BARISTA. Damit habe ich übrigens auch den Kaffee auf den Bildern zubereitet. Es sind insgesamt drei verschiedene Sorten, zu denen es jeweils auch das passende Rezept auf der Packung gibt!

  • Barista SCURO – mein Favorit für einen vollmundigen Espresso Machiatto
  • Barista CHIARO – perfekt für einen Capuccino Dolce
  • Barista CORTO – sehr intensiv und gut für Ristretto geeignet (Romans Favorit)

Creatista Plus von Nespresso, Barista Nespresso Limited Edition

Welche Pflanzenmilch eignet sich am besten für Milchschaum?

Nachdem man mir oft gesagt hat, dass man Pflanzenmilch nicht richtig aufschäumen kann, habe ich in den letzten Wochen ca. jede Pflanzenmilchsorte, die der Supermarkt zu bieten hatte, zum Milchaufschäumen getestet. Und vorne weggenommen: vegane Milch zu schäumen ist absolut kein Problem und der Schaum wird  genauso gut, wie bei Kuhmilch. Meinen persönlichen Erfahrungen nach eignen sich Dinkelmilch, Hafermilch und Haselnussmilch am besten zum Schäumen.

Oatly bietet übrigens auch eine Barista Hafermilch an, deren Schaum von Kuhmilch nicht zu unterscheiden ist. Haselnussmilch ist übrigens meine absolute Lieblingskombination für einen Haselnuss-Macchiato .. mhmmm. Schlechter geeignet zum Schäumen sind übrigens Reismilch, Mandelmilch und Kokosmilch. Wichtig ist übrigens auch, dass die Milch vorher im Kühlschrank steht und kalt ist, das sorgt für einen festeren Milchschaum und eine cremige Konsistenz.

Creatista Plus von Nespresso, Barista Nespresso

Nespresso und Nachhaltigkeit

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich anfangs dachte, dass Kapselkaffee nicht unbedingt nachhaltig ist. Doch nachdem ich mich sehr intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt habe, wurde ich eines besseren belehrt. Nespresso hat sogar ein eigenes Nachhaltigkeitsprogramm, das faire und gute Bedingungen bei den Kaffeefarmern vor Ort sicherstellt und außerdem den Alltag der Kaffeefarmer durch Schulungen und finanzielle Unterstützungen für Gerätschaften etc. unterstützt. Die Kapseln sind in Deutschland schon seit 1993 mit dem Grünen Punkt lizensiert, daher liegt die Rücknahmekapazität bei 100%. Wichtig ist daher, dass man die verbrauchten Kapseln nicht einfach im Restmüll entsorgt, sondern z.B. in einer Nespresso Boutique abgibt oder im gelben Sack entsorgt, damit das Aluminum recycelt werden kann.

Wie gefällt euch die Creatista Plus? Seid ihr auch kleine Home-Baristas und habt ein paar Tipps für mich auf Lager? Ich freue mich auf euer Feedback!

P.S.: Mein veganes und glutenfreies Bananenbrot, passt übrigens ganz wunderbar zu einem cremigen Cappuccino 🙂

Creatista Plus von Nespresso, Barista Nespresso

Creatista Plus von Nespresso, Barista Nespresso

Creatista Plus von Nespresso, Barista Nespresso
Creatista Plus von Nespresso, Barista Nespresso

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Saturn und Nespresso – 

 

You Might Also Like

Leave a Reply

6 Comments

  • Reply
    Tess
    13. September 2017 at 20:38

    Liebe Valerie,

    erst einmal: tolle Fotos, so wie immer! Die Maschine sieht wunderschön aus, keine Frage. Und ich kann mir nur zu gut vorstellen wie viel Spaß es macht, sich damit als Barista auszuprobieren und dann noch der leckere Kaffee! Ich finde es auch super, dass du dich im Voraus über den Nachhaltigkeitsaspekt informiert hast. Aber was ist mit der sozialen Nachhaltigkeit? Mir ist sofort aufgefallen das Nespresso eine Marke von Nestlé ist. Ich weiß nicht ob du dich mit diesem Aspekt auch auseinander gesetzt hast? Leider hatte ich bisher noch keine Zeit mich selbst intensiv mit den Machenschaften von Nestlé auseinander zusetzen und will daher nichts erzählen was nicht hundertprozentig stimmt. Aber ich denke es lohnt sich für dich und uns alle sich mal näher mit dem Thema der Ausbeutung durch Nestlé in Afrika zu beschäftigen und sich selbst ein Bild zu machen was da dran ist. Die liebe Luise Morgen hat eine ähnliche Kooperation im Juni erst stark bereut aus eben diesen Gründen.
    Und bitte nicht als Kritik an deiner Person verstehen, ich dachte nur du würdest ein solches Thema sicher auch wichtig finden. Wie gesagt, ich kenne mich leider selbst zu wenig aus.

    Ansonsten weiterhin alles Liebe für euch Valerie !
    Tess

    • Reply
      Valerie
      14. September 2017 at 14:51

      Liebe Tess,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich verstehe natülrich deine Bedenken, kann dir aber versichern, dass Nespresso es mit Nachhaltigkeit, und dazu gehört auch die soziale Nachhaltigkeit, sehr genau nimmt. Auch mir ist dieses Thema natürlich wichtig, weswegen ich mich auch über das Engagement von Nespresso in diesem Bereich informiert habe. So hat Nespresso 2003 gemeinsam mit der bekannten NGO Rainforest Alliance ein eigenes Kaffeeanbauprogramm gegründet und arbeitet mit 70.000 Bauern in 12 Ländern zusammen, um nachhaltig Kaffee anzubauen. Zum Programm gehört auch, dass die Kaffeebauern fair bezahlt werden. Denn nur wenn es den Bauern langfristig gut geht, kann Nespresso auch den qualitativ hochstehenden Kaffee liefern, den wir von Nespresso gewohnt sind – das hat auch Nespresso verstanden :).
      Schau dazu gerne auch mal hier rein, hier wird die Geschichte von drei echten Kaffeebauern, die schon lange mit Nespresso arbeiten, gezeigt: http://www.nespresso.com/thechoiceswemake

      Was deine Kritik an Nestlé angeht, würde ich vorschlagen, du schaust mal auf folgender Seite. Hier findest du Antworten auf verschiedene Themen, die hinsichtlich des Unternehmens kritisch gesehen werden: http://www.nestle.de/unternehmen/frag-nestle

      Mir ist der offene Austausch total wichtig, genau wie das Thema Nachhaltigkeit, dass ich ja auch schon öfters hier auf dem Blog behandelt habe hinsichtlich Reisen, Beauty & Ernährung. Danke, dass du mir deine Kritik so konstruktiv mitgeteilt hast- das ist echt selten und freut mich sehr!

      Auch für Dich alles Gute und danke nochmal für den Hinweis, das ist auf jeden Fall ein wichtiges Thema, was ich das nächste Mal gerne auch im Artikel einbringe! 🙂

      Valerie

      • Reply
        Tess
        14. September 2017 at 21:56

        Hey Valerie. Solche Aktionen sind natürlich Klasse, schön doch so etwas Positives zu hören. Vielen Dank auch für deinen Input! Habe mich gestern Abend dann auch nochmal ein bisschen auf der Nestlé Seite informiert. Ich freue mich auf jeden Fall, wenn du solche Themen zur Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen weiterhin mit einbringst auf dem Blog. Thumbs up ! 🙂

  • Reply
    Lisa
    2. September 2017 at 23:03

    Die Kaffeemaschine sieht sehr schick aus und ich liebe Milchkaffee. Steht jetzt auf meiner Wunschliste für Weihnachten 😀 Danke für die vielen Infos und die Empfehlung! LG

  • Reply
    Anni
    1. Oktober 2017 at 12:05

    Ahhhh Danke für den Tipp! Bin gerade auf der Suche nach einer neuen Kaffeemaschine und habe sogar noch einen Gutschein von Saturn. Werde sie mir bestellen und freu mich schon auf den Milchschaum. Danke auch für den Tipp mit der pflanzlichen Milch! <3

  • Reply
    Maja
    10. Oktober 2017 at 13:09

    Hey Valerie, Ich habe mir auf deine Empfehlung hin die Limited Barista Kapseln geholt und lieeeeeebe alle drei Sorten. Danke für den tollen Tipp! Die Kaffeemaschine ist ein TRAUM. Vielleicht schenke ich sie mir einfach selbst zum Geburtstag :D. Wie hast du denn die Farben des Kaffees auf dem letzten Bild so hinbekommen? Hast du erst die Milch oder erst den Kaffee in das Glas gegeben? LG Maja