7

7 Tipps, um deine Kreativität zu boosten

7 TIPPS, UM DEINE KREATIVITÄT ZU BOOSTEN

Kreatives Denken gehört zu meinem Leben, meinem Job und meiner Leidenschaft. Es ist wie eine Hassliebe, da es kommt und geht und ich keinen Einfluss darauf habe- dachte ich jedenfalls noch bis vor kurzer Zeit. Kreativität ist, egal in welchem Ausmaß, der Schüssel zu einem erfüllten Leben. Hiermit meine ich nicht, das Erfolg and Kreativität gekoppelt ist, sondern eher, dass Kreativität keine Grenzen kennt und uns somit ein unheimlich spannendes Freiheitsgefühl gibt, das uns Freunde bereitet und sich positiv auf uns auswirkt.

Bestimmt kennt ihr die Situation, wie ich, nur zu gut, wenn einen die Kreativität ganz plötzlich einfach verlässt. Oftmals passiert das genau dann, wenn man sie am dringensten braucht. Der häufigste Grund  dafür ist Stress und zu viel Druck. Das passt der Kreativität nämlich gar nicht in den Plan. Um kreativ zu sein, müssen wir locker und entspannt sein, unsere Psyche und unser Verstand muss frei sein um kreative Gedanken zu zu lassen.

Heute habe ich 7 Tipps für euch, wie ihr eure Kreativität anregen und sogar erweitern könnt. Viele Dinge davon, könnt ihr ganz einfach in euren Alltag einbauen und somit eurer Kreatives Denken sofort fördern.

1. Get Social

Wenn wir Zeit mit Menschen verbringen, die wir gerne haben und denen wir vertrauen, entstehen viel tiefergehende Gespräche und Gedankengänge. Wir trauen uns frei und kreativ zu denken und über Ideen und Leidenschaften zu reden. Wenn wir mit gleichgesinnten reden, kann aus einem Gedanken schnell eine Idee werden. Ein direktes Feedback ist überaus wertvoll für unsere Ideen, da sie von mehreren Perspektiven betrachtet werden und sich ganz andere Blickwinkel und Möglichkeiten für uns öffnen

2. Schreibe Gedanken & Ideen auf

Mittlerweile habe ich ein eigenes Notizbuch für meine Gedanken und Ideen. Oft fallen mir ganz spontan schöne Konzepte ein. z.B. für Posts oder Fotos, die ich unbedingt umsetzen will. Um diese nicht in der nächsten Minute wieder zu vergessen, schreibe ich sie mir auf. Während  des Schreibprozesses fällt mir oft noch mehr ein und so kommt die Kreativität ins Rollen. Aus einem Gedanken werden mehrere Ideen und verschiedene Projekte. Ich liebe diesen Prozess, weswegen ich immer darauf achte alles mit der Hand zu schreiben. Das lässt so viel mehr Raum für Kreatives.

3. Nehme dir Zeit für dich selber

Wie sagt man so schön? Manchmal sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Kreativität und Stress passen überhaupt nicht zusammen. Um unser kreatives Denken anzuregen, sollten wir hin und wieder mal ein paar Stunden einplanen, in der wir uns Zeit für uns selbst nehmen und mal abschalten. So können wir dann viel klarer und relaxter unsere Aufgaben angehen und haben viel mehr Raum für kreative Gedankengänge, Projekte und Ideen.

4. Probiere Neues aus

Wer mich ein bisschen besser kennt, weiß das ich  auf der einen Seite gerne super spontan bin, gerne reise und neue Leute kennen lerne. Auf der anderen Seite, bin ich aber auch ein absoluter Routinen-Mensch und mag es sehr gerne einen festen Plan zu haben, an den sich gehalten wird. Je nachdem was es ist, kostet es mich oft viel Überwindung Neues auszuprobieren. Eine Angewohnheit, die ich auf jeden Fall versuche mehr und mehr abzulegen. Denn die letzten Male als ich mich vor etwas gescheut habe und letztendlich nicht drumherum gekommen bin, haben genau diese Situationen sich als wunderbare Erfahrungen herausgestellt die mir viele kreative Denkanstöße gebracht haben. Was ich damit sagen will: Probiere öfters Mal was Neues aus. Zu verlieren hast du nichts, denn so oder so gehst du immer mit einer Erfahrung aus einer Situation heraus.

5. Beweg dich!

Schon vor ein paar Jahren habe ich festgestellt, dass ich nirgendwo anders so fokussiert und kreativ denken kann, als beim laufen. Sehr viele Postideen, die hier auf Simple et Chic umgesetzt werden, kommen mir beim Sport. Erst letzten habe ich gelesen, dass bei körperlicher Aktivität unsere Psyche viel freier und positiver ist und kreatives Denken dadurch angeregt wird. Probier es aus! 5 Tipps für deine Motivation kriegst du hier.

6. Schaffe eine kreative Atmosphäre

Manche können nur kreativ Denken, wenn absolutes Chaos herrscht. Ich gehöre eher zu den jenigen, die nach dem Motto ,,tidy home, tidy mind“ leben. So oder so: schaffe dir eine kreative Atomsphäre. Für mich heißt das ein heller, freundlicher Arbeitsplatz, an dem genug Platz ist um sich auszubreiten, eine aufgeräumte Wohnung, gesunde Snacks und kaltes Wasser. Was bedeutet es für dich? Finde heraus in welcher Atmosphäre du am kreativsten bist und halte daran fest. Meinen Arbeitsplatz könnt ihr übrigens hier sehen.

7. Reise an neue Orte

An andere Orte zu Reisen bedeutet neue Erfahrungen, neue Kulturen, neue Bekanntschaften und neue Möglichkeiten. Zu Reisen kann unsere Kreativität extrem steigern. Viele Schriftsteller (zum Beispiel Ernest Hemingway) und Dichter, haben ihre größten Werke auf Reisen geschrieben. Sich physisch und psychisch in ein anderes Umfeld zu begeben, kann unseren Geist, unseren Verstand und unsere Werte, Sinne und Emotionen neu beleben.

YE1A1902

YE1A1893

CategoriesLifestyle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.