6 Mantras, dir mir helfen, meine Angst zu kontrollieren

6 Mantras to Help You Deal with Fear and Anxiety

Dieser Artikel geht an alle Mittzwanziger da draußen, die manchmal Angst und Zweifel haben. An alle junge Frauen, die ihre Entscheidungen tausend mal überdenken. An alle, die zu viel Zeit mit der Frage „Was wäre wenn?“ verbringen und an alle, die wie auch ich, mal eine schlechte Woche haben.

Manche von uns machen sich täglich Sorgen, manche nur einmal im Monat und manche nur in schwierigen Phasen. Angst und Zweifel zu haben, sich Sorgen zu machen, ist Teil unseres Lebens. Die Mittzwanziger sind nicht einfach. Es passiert so viel. So viele erste Male wie zum Beispiel: Umzug, Studium, ein neuer Job, ein neues Umfeld und noch so viel mehr kleine und große Ereignisse. In den Mittzwanziger legen sich die Weichen für unser Leben und das kann ganz schön beängstigend sein. In den Mittzwanziger trennen sich viele Wege und im selben Atemzug öffnen sich neue. Viele Entscheidungen, die wir in dieser Phase unseres Lebens treffen, sind von großer Bedeutung und manche könnten nicht unwichtiger sein. Aber das bemerken wir erst im Nachhinein. Kurzum: Die Mittzwanziger sind eine richtige Achterbahnfahrt und jeder der das bestreitet, lebt entweder auf einer einsamen Insel im indischen Ozean oder hat das Benjamin Button-Syndrom.

Was ich damit sagen will ist, dass Zweifel mehr Träume vernichten, als es Fehler jemals tun werden und du dich daran jeden Tag erinnern musst. Angst und Sorgen sind normal, genau wie Ups & Downs im Leben. Man muss nur richtig damit umgehen und sich selbst daran erinnern, was seine Träume sind. Heute möchte ich 6 Mantras mit euch teilen, die euch hoffentlich helfen, mit Zukunftsängsten umzugehen und euch motivieren, Dinge anzupacken und zu verwirklichen.

1. Nach Regen kommt Sonne

Jeder hat mal Phasen im Leben, in denen es einem nicht gut geht. Gerade letzte vor ein paar Wochen erst ging es mir gar nicht gut. Ich hatte eine richtige kreative Blockade und konnte nicht einen vernünftigen Satz aufs Papier bringen. Zu viel ging mir durch den Kopf. Sowas ist normal und sowas ist nicht für immer. Du musst dir immer ins Gedächtnis rufen, dass dieses schlimme Gefühl nicht permanent ist, es geht vorbei, es ist nicht für immer. Schlechte Gefühle kommen, schlechte Gefühle gehen. Nach Regen kommt Sonne!

2. Perfekt gibt es nicht

Auch wenn ich kein Perfektionist bin, habe ich sehr hohe Ansprüche an mich selbst. Immer wieder passiert es natürlich, dass ich diese Ansprüche nicht erfüllen kann. Oftmals schmeiß ich dann alles hin, bin sauer, enttäuscht von mir selber und würde mir am liebsten eine Decke über den Kopf ziehen. Aber nur weil etwas nicht perfekt ist, heißt es nicht das es schlecht oder gar falsch ist. Manchmal stellt es sich sogar als viel besser heraus. Nobody is perfect und niemand erwartet das von dir. Es gibt nicht nur schwarz oder weiß. Erlaube dir nicht perfekt zu sein!

3. Es ist okay, sich schlecht zu fühlen

Für manche ist es immer noch eine Schande. Es ist doch hip immer gut drauf zu sein und von seinem Leben zu schwärmen, oder? Fakt ist: jeder fühlt sich schlecht von Zeit zu Zeit. Ein Thema, das totgeschwiegen oder auch, aus Unsicherheit meistens belächelt wird. Dabei ist es menschlich. Ob es Ärger ist, Traurigkeit, Angst oder eine depressive Phase: es ist okay, sich nicht okay zu fühlen. Es ist okay sich auszuheulen, es ist okay manchmal nicht mehr zu können und es ist okay traurig zu sein. Seine Gefühle zu verdrängen und zu verstecken, macht das Ganze nur noch schlimmer. Lass sie raus, sprich darüber mit einem lieben Menschen und sammle daraus Kraft um neu zu starten.

4. Atme tief durch

Hab nicht so viel Angst vor Sachen die eventuell passieren könnten. Atme ein paar Mal tief durch (Bauchatmung) und konzentriere dich auf die Gegenwart. Konzentriere Dich auf diesen einen Tag, den heutigen. Denk an all die positiven Dinge, die da waren oder kommen und versuche dich darauf zu fokussieren. Rede dir keine Angst ein, sondern versuch ruhig zu bleiben und deine Gedanken auf deine Träume und Ziele zu lenken. Und: hab keine Angst vor der Angst!

5. Do what you love!

Tu das was du liebst. Ob das ein Beruf ist, ein Hobby, eine Reise oder etwas anderes – mach was du liebst, mach was DU für richtig hältst und lass dir von niemandem einreden, dass du es nicht kannst! Die grössten Dinge im Leben gelingen nicht mit Kopf und Händen. Sie gelingen mit dem Herzen!

6. Lerne Fehler zu akzeptieren

Fehler sind menschlich. Jeder macht Fehler. Sein ganzen Leben lang! Doch sind es nicht die Fehler, aus denen wir nachher so viel Erfahrungen ziehen? Klar, positive Ereignisse bringen uns auch voran, aber aus Fehlern lernen wir so viel mehr, was uns hilft andere schwierige Situationen zu meistern. Ein Kind was nie stolpert, wird nie richtig laufen lernen!

Love, Valerie

 

You Might Also Like

Leave a Reply

12 Comments

  • Reply
    Kerstin
    28. Dezember 2015 at 9:58

    Absolutely love this post. Thank you so much for sharing this. I’ve been having a great deal of problems with anxiety lately and really needed to read something like this!

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

  • Reply
    Luise
    28. Dezember 2015 at 10:32

    EIn wunderschöner Beitrag Valerie, den ich zu 100% so unterschreiben würde <3

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  • Reply
    Sara Nuša
    28. Dezember 2015 at 16:53

    Lovely post, I stuggle with anxiety a lot and these things really do help.

    http://sarawritesadiary.blogspot.si/

  • Reply
    Julia
    28. Dezember 2015 at 22:32

    Meine liebe Valerie,

    das hast du ganz wundervoll geschrieben und machst damit sicher sehr vielen Menschen Mut, in schwierigen Situationen nach vorne zu blicken *schakka* Besonders mit Punkt 5 hast du mich gecatched 🙂 Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es das wirklich Wichtgste ist, seinem Herzen zu folgen.

    Ich drück dich und wünsch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Liebe Grüße auch von Andre
    Julia von http://www.stylingliebe.de

    • Reply
      Valerie
      28. Dezember 2015 at 22:41

      Liebe Julia, vielen lieben Dank für dein Kommentar, das freut mich total!! Ich wünsche euch auch einen super guten Start ins neue Jahr und eine fantastische Silvesternacht. Ich hoffe wir sehen uns im neuen Jahr öfters 🙂 <3

  • Reply
    TheCoupleEats
    29. Dezember 2015 at 2:07

    I’ve always loved your lifestyle articles. I even have your „10 tips to live a happier life“ article pin on my wall to look at everyday. But this is probably my favorite article from you so far. Keep up the good work ! ♥
    ♥http://www.thecoupleeats.com/♥

  • Reply
    Rebecca
    29. Dezember 2015 at 11:13

    Danke für diesen wundervollen Artikel, liebe Valerie!

  • Reply
    Jecky
    29. Dezember 2015 at 13:30

    Der Post ist superschön, Valerie und spricht mir zum Teil wirklich aus der Seele! Ich finds super, dass du inzwischen mehr so Lifestyle Beiträge machst!

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    PS: Wir sehen uns doch hoffentlich im Januar in Berlin, oooder? 🙂

  • Reply
    Hanna
    1. Januar 2016 at 13:51

    even though I am sweet 16 years old, it was very helpful for me to have read those points and to have them closer in my mind again – thanks!❤️
    xx hanna

  • Reply
    Monday favourites CW 1 | JillePille
    4. Januar 2016 at 7:01

    […] wäre, wenn?“ anstatt Dinge einfach auszuprobieren und aus Fehlern zu lernen. Mit ihren 6 Mantras, die helfen mit Zukunftsängsten umzugehen gibt sie den perfekten Startschuss, in 2016 den Zweifeln den Kampf anzusagen. I like! // My […]

  • Reply
    Lena
    4. Januar 2016 at 9:47

    Oh du hast die Punkte wirklich gut zusammengefasst. Vor allem Punkt 3 finde ich richtig wichtig. Oftmals wird doch von uns erwartet immer gute Laune zu haben und gut drauf zu sein. Dabei ist es völlig okay, auch mal mies gelaunt zu sein. Ich denke, dass deine Ratschläge für viele unserer Generation, inklusive mir, sehr hilfreich sein können. Ich mag diese Beiträge zu solchen Themen von dir total.

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

  • Reply
    Most Loved Post on Simple et Chic - Simple et Chic - Fashion & Lifestyle Blog
    5. Januar 2016 at 18:30

    […] will be much more of them this year. I love to write those articles. Especially the last one about anxiety in the mid-twenties is one of my favorites since I find it very important to talk about stuff like that in order to […]